Richtig Fotografieren – 11 Tipps für Beginner

Artikelbild für Richtig Fotografieren – 11 Tipps für Beginner

Foto von bogenfreund

Anfänger der digitalen Fotografie fragen oft: „Wie fotografiert man richtig?“ Diese Frage ist nicht ohne viel Worte zu beantworten. Du findest hier eine Sammlung von Tipps und Tricks, die den Einstieg so leicht wie möglich machen.

Auf das Kaufen einer Digitalkamera bin ich ja erst kürzlich eingegangen, doch was wenn man mit dem neuen Gerät erstmal nicht viel anfangen kann?

In diesem Artikel gebe ich Tipps zur Vorbereitung und für die Aufnahmesituation. Am Ende steht den ersten beeindruckenden Fotos hoffentlich nichts mehr im Weg.

Setup – Was muss ich einstellen?

Aufnahme – Erst lesen, dann knipsen

Hast du noch mehr Anfänger-Tipps?

Ich weiß das ich mit diesem Beitrag nur an der Oberfläche geschürft habe. Es gibt sicher noch viel mehr Wissen, dass man angehenden Hobby-Fotografen mit auf den Weg geben kann. Also was kannst du einem Einsteiger raten? Oder welche Tipps haben dir geholfen als du das erste mal deine Kamera in der Hand hattest?

Don't be shellfish...Share on Facebook10Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Flattr the author

10 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Katharina

    Wenn man Insekten z.B Marienkäfer, schwebefliegen usw. fotografieren möchte, bietet es sich an, auf Makro zu stellen. Denn so werden die kleinen Lebewesen scharf gestellt und meist der Hintergrund etwas unscharf

    Antworten
  2. bernd

    ich sag in einfache Worten befor man anfängt zu fotografiere sollte man als ertes seine Kamera etwas genauer kennenlerne.
    Da die Gebrauchsanweisung sehr kurz ist und in den meisten Fällen sehr umständlich beschrieben ist,wäre es gut ein Kamerabuch zu kaufen ( für jede Kamera bzw.Kameratyp gibt es ein Buch ) da wird meistens alles sehr ausfürlicher beschrieben und es gibt auch eige Bilder wo man den unterschied zwischen richtig und falsch.

    Antworten
  3. Martin Morris

    Fotografiere viel! Dein Auge lernt ganz schnell wie ein Bildausschnitt interessant wird.
    Befasse dich mit Zeit und Blende, dann erst erkennst du, warum man z.B.beim fotografieren einer Gruppe auf „Landschaft“ schalten sollte.
    Fotografiere ein Feuerwerk.Stativ ist Vorraussetzung.
    Zeit:2-4s Blende 8 und Selbstauslöser aktivieren,fertig!
    Oh, es gibt sooooo viel…

    LG.Martin

    Antworten
  4. Steffi

    Hey
    Bin anfänger, aber begeistert von meiner sony a390…. Es macht so spass…
    Richtig ist je mehr man knipst um so besser weiss man wie ein motiv interessant und schön wirkt auf dem bild…. Lg

    Antworten
  5. Adnan

    Ja das Fotografieren kann manchmal sehr kompliziert sein vor allem, wenn es um Nachtaufnahmen geht. Ich hatte probiert und studiert, bis ich denn richtige Knipser hatte. Jetzt macht mir das Fotografieren umso mehr spaß, da ich jetzt weiß, was ich einstellen muss und wie es funktioniert.

    Antworten
  6. kurt

    Für manche Bilder sollte man nach dem Prinzip des „goldenen Schnittes“ fotografieren. Dafür wird das Display der Kamera sowohl horizontal als auch vertikal (im Kopf) gedrittelt*. So entsteht in der Mitte des Displays ein (gedachtes) Rechteck. Nun sollte man darauf achten, dass der (Eurer Meinung nach) wichtigste Blickfang des Bildes an einem der vier Eckpunkte dieses gedachten Rechtecks liegt. BITTE achtet auch darauf, dass auf dem Bild keine anderen ungewollten Blickfänger entstehen, z.B. eine rote Ampel, die durch ihre Farbe heraussticht, dies würde das Feeling zerstören.

    *Manche Kameras unterstützen eine „Rasterfunktion“, die auf dem Display ein solches Gitter erzeugt, so erspart Ihr euch das Dritteln in Gedanken.

    Antworten
  7. micha

    am besten auch verschiedene Effekte, Filter und Linsen bzw. Objektive testen und kennenlernen. Das hat mir damals am meisten Spass gemacht.

    Gruß Micha

    Antworten
  8. Marion

    Als Anfänger sollte man so viel wie möglich fotografieren und ausprobieren – und natürlich sich ganz viele Tipps holen, sei es im Internet oder in Büchern. Aber man kann so viel lesen wie man will, am meisten lernt man in der Praxis. Also sollte man sich immer, wenn man unterwegs ist, ein Motiv suchen und knipsen, knipsen, knipsen…
    Hier gilt wie so oft: Übung macht den Meister -learning by doing!

    Antworten
  9. Wolf

    Auch mal „doofe“ Bilder machen. Motive die zuerst uninteressant scheinen, ungewöhnliche Bildausschnitte, nicht perfekte Lichtverhältnisse.
    Das Ergebnis könnte interessanter sein als das 100. Foto von etwas, was jeder für ein schickes Motiv hält.
    Und wenn nicht… na dann löscht mans eben wieder. Kein Drama.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.