digitalkamera-guide

Tipps für perfekte Business Fotos

Als selbstbewusster Geschäftsmann, Unternehmer, Selbstständiger oder auch Startup-Gründer braucht man Portrait-Fotos, mit denen man sich professionell präsentieren kann. Warum also alte Fotos von vor vielen Jahren nutzen? Ich selber hatte bis vor Kurzem ein Profilbild im Business-Netzwerk Xing, welches mich viel zu jung und umprofessionell aussehen lies.

Möchte man ernsthafte Kundenbeziehungen aufbauen und der Welt zeigen, dass man geschäftlich unterwegs ist und professionell agiert, sollte man in vernünftige Business Fotos investieren.

Was ist ein Business Foto?

Ein Portrait für geschäftliche Zwecke unterscheidet sich deutlich von privaten Portrait. Mit dem Bild möchte man nicht nur sein Aussehen, sondern auch bestimmte Werte kommunizieren. Dabei ist neben Kleidung, Gesichtsausdruck und Hintergrund auch der spätere Verwendungszweck des Bildes entscheidend.

Je nachdem ob das Foto für eine Bewerbung, auf einer Visitenkarte, in Firmen-Broschüren oder als Profilbild in sozialen Netzwerken zum Einsatz kommen soll, muss das Bild individuell arrangiert werden.

Welcher Fotograf kann Geschäfts-Portraits aufnehmen?

Gute Fotografen spezialisieren sich in einem oder mehreren Bereichen. Je nachdem ob das Foto im Studio oder draußen aufgenommen werden soll, der Fotograf sollte sich in dem Gebiet auskennen. Landschafts-Fotografen fehlt zum Beispiel oft die Expertise um richtige Anweisungen bei Portrait-Shootings zu geben.

Welche Kleidung kann man tragen?

In den meisten Geschäfts-Fotos sind Personen in Business-Kleidung zu sehen. Doch nicht immer muss es der Anzug mit Krawatte für den Herrn oder der Blazer für die Dame sein. Je individueller die Person und das Geschäft umso individueller sollten auch die Portrait-Fotos sein.

Grundsätzlich sollte man sich in der Kleidung wohlfühlen. Läuft man grundsätzlich ohne Anzug durch die Gegend, sieht man möglicherweise „gezwungen“ aus.

Das richtige Setting?

Wichtig ist, welche Botschaft das Foto rüberbringen soll. Auch hier ist entscheidend, für welchen Zweck das Foto geschossen werden soll.

Soll der Gesichtsausdruck ernst oder freundlich sein? Soll der Gesamteindruck mächtig oder nahbar sein? Gedeckte, strenge Farben oder freundliche Beleuchtung und bunte Farbgestaltung.

Foto-Umgebung / Hintergrund

Entsprechend des Jobs oder der Position im Unternehmen sollte das Portrait nicht zwingend im Studio vor einer Leinwand entstehen. Alternative Orte sind der konkrete Arbeitsplatz oder ein Park-Szenario.

Rechte am Bild?

Der Fotograf behält die Uhrheber-Rechte am Bild. Allerdings kann man die Nutzungsrechte für geschäftliche oder private Nutzung erwerben. Einige Fotografen berechnen diese Rechte nicht gesondert sondern haben Sie bereits im Gesamtpreis einbezogen.

Fazit

Fotografen gibt es heute in großer Zahl. Allerdings sollte für ein Business-Shooting ein Experte mit Erfahrung in diesem Bereich zu Rate gezogen werden. Keine Angst vor entspannten Business-Fotos. Wenn es der Job hergibt, können die Aufnahmen ruhig etwas lockerer werden. Umso sympathischer kommt man am Ende rüber. Und das sollte doch das Ziel der meisten professionellen Portraits sein.

Veröffentlicht am 27. Mai 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.